Streunen

Eistour extrem – eine Radrunde bei minus zehn Grad

gepostet von Stadtstreunerin 28. Februar 2018

Unlängst träumte ich davon, mit einem Flugzeug über einsame Buchten in der Antarktis zu kreisen. Als ich aufwachte, hatte es in Wien Temperaturen im zweistelligen Minusbereich. Immerhin! Wenn schon nicht Südpolentdeckung, dann wenigstens Alte Donau, dachte ich mir. So brach ich, wie voriges Jahr auch, zu einer ganz besonderen Radtour auf. Und es stellte sich bald heraus, dass ich meiner Faszination für das Eis voll und ganz nachgehen konnte. Denn bis auf die Donau mit ihrer starken Strömung waren alle Gewässer zugefroren!

Ich ließ das Eis mir den Weg weisen: Von der Neuen Donau ging es Richtung Floridsdorfer Wasserpark, dann weiter zur Alten Donau und nach einem Abstecher in den Donaupark rund um das Kaiserwasser. Über die Donauinsel strampelte ich dann bei beißendem Gegenwind zurück zum Handelskai. Und nach zwei Stunden in der klirrenden Kälte konnte ich mir sagen: Test bestanden – Antarktis, ich komme!

Eismuster zum Einstimmen

Am Ufer der Neuen Donau

Möwenschwarm im Wasserpark

Baum unter Eis

Ein Rahmen aus Natur

Hält das Eis?

Schwarz & Weiß

Grün leuchtet die Ente

Im Donaupark

Farbenbrücke

Alleine am Eis

Erinnerung an den Herbst

Einsame Parkbank

Stille am Kaiserwasser

Gefrorene Seile

Nah am Wasser

Kältetest bestanden!

Ausblick zur guten Nacht

Weitere Beiträge

1 Kommentar

Csandl Christian 6. März 2018 at 23:13

Gratulation und Respekt zur „Eistour“ ..
sehr schöne Bilder
mfg. Csandl Christian

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

*