Gedichte

Die Wiener Schneegestalten

gepostet von Stadtstreunerin 6. Februar 2017

Kaum ist die Stadt in Weiß gehüllt, kaum ist jeder Schritt gedämpft – da erwachen sie zum Leben: die Wiener Schneegestalten. Beinahe ein ganzes Jahr mussten sie ausharren, ehe sie wieder ein Teil der Stadtbevölkerung werden durften. Einige wissen um die Besonderheit ihrer Existenz und lächeln uns voller Freude an, andere haben ein besseres Gespür für die Wiener Mentalität und schauen grantig um sich. Gelangweilt, verwirrt oder mit verschmitztem Blick führen sie ihr Eigenleben im Park, am Markt und sogar am Eis. Manche verlieren ihren Kopf, anderen wachsen bärenähnliche Ohren, wieder andere entwickeln eigentümliche Modevorlieben. So wachen sie über das Leben in der Stadt, bis es für sie wieder Zeit ist zu gehen…

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

*